Verein Soziale Skulptur e.V., Achberg

Zum Erdfest 2022 – für uns zugleich das Fest zum 50-1-jährigen Bestehen des Internationalen Kulturzentrums im Humboldt-Haus Achberg (INKA e.V.) – pflanzten wir in Erinnerung an die Aktion 7000 Eichen von Joseph Beuys eine Eiche, begleitet von einer Sandsteinstele. Beuys hielt sich häufig in Achberg auf und arbeitete dort mit vielen Akteuren zu Fragen einer zukünftigen Gesellschaft, in der der Mensch im Gleichgewicht mit Natur und Mitmenschen lebt und wirtschaftet. Diese Impulse besitzen noch immer große Kraft, die damals verhandelten Themen sind heute dringlicher denn je.

Mit Baum und Stele wurde ein Ort geschaffen, an welchem Erinnerung und Zukunft gleichermaßen Platz haben. Es entsteht eine Brücke von den damaligen Ideen des documenta-Beitrags 1982 in die heutige Zeit hinein – nicht zuletzt zur erdfest-Initiative: als Gemeinschaftsaktion des Vereins Soziale Skulptur, des INKA e.V. und der Gemeinde Achberg, die die Aktion mitträgt und auch finanziell unterstützt. So wurde unser Erdfest zu einem Baustein in einem Mosaik politisch-künstlerisch orientierter Aktivitäten, denen wir uns im Sinne der Sozialen Skulptur widmen.

Rainer und Annette Rappmann

 

 

Wer steht hinter diesem Erdfest?

Rainer und Annette Rappmann

Verein Soziale Skulptur e.V.
Schmittenhalde 5
88147 Achberg
Deutschland

info@sozialeskulptur.com

Inhalt Teilen