Land-Art-Künstlerinnen Eifel/Köln

Bei unserem 5. Erdfest 2023 sind wir an drei Orten miteinander verbunden.

Unsere Erde verdorrt, verbrennt und wird überflutet, eine unübersehbare Mahnung der Natur an uns Menschen. Bei unserem diesjährigen Erdfest steht das Element Wasser als lebensspendende Kraft im Mittelpunkt.

Rheinufer/Köln-Rodenkirchen
Der magische, uralte Fluss. Seinen Weg ins Meer suchte er sich in vielen Millionen Jahren Erd-und Menschheitsgeschichte. Wir spüren die Kraft des unendlichen, ewigen Wasserkreislaufs und erwidern sie mit Klängen von Trommel, Sansula, Klangschale und Koshi-Windspiel. Die Schwingungen der Klangschale im Wasser und unseren Kreis aus weißem Kreidemehl am nassen Ufer nehmen die Wellen mit auf ihren langen Weg. Am sandigen Ufer entsteht aus Muschelschalen die liegende Acht, das Zeichen für Unendlichkeit, welches wir in einer Gehmeditation umrunden.

Kall/Eifel
Ein kleiner trockengefallener Waldbach in der nördlichen Eifel.
Wasser, unverzichtbar lebensnotwendig, inzwischen immer öfter Zuviel oder Zuwenig, Symbol unserer weltumspannenden größtenteils durch Menschen herbeigeführten Klimakatastrophe.

Mitbach/Euskirchen
Zuversicht und Verbundenheit als ein großes Thema und ein Auftrag.
Der Park, mitten im Leben – die Dealer nebenan, eine Gruppe hört laute Musik und unter den Bäumen – Frieden. Und ich kann in aller Ruhe meine Wort-Bänder aufhängen, mich mit den zwei anderen Orten verbinden, tönen und klingen und mich bedanken.
Hier am Mitbach in Euskirchen, der Bach, der heute fast kein Wasser führt – vor 2 Jahren war diese Stelle hoch überflutet - ein Gedenken und Innehalten.
Besuch von einem Eichhörnchen und zwei Vögeln.
Und die Worte wehen im Wind…

 
Video zu unserem Erdfest, © Majon Wallis: https://youtu.be/9NEWuRpiGjk

Petra Kremer-Horster

Wer steht hinter diesem Erdfest?

Land-Art-Künstlerinnen Eifel/Köln
Majon Wallis

53925 Kall/Eifel
Deutschland

info@kunstraum-wallis.de
Alle Impressionen dieses*r Akteurs*in

Inhalt Teilen