Wohnprojekt wagnisART

Foto: Andreas Sliwka
Foto: Andreas Sliwka

Der Bau unseres PLastik-Globus gestaltete sich extrem schwierig: Plastik ist ein Material mit einem Eigenleben, das erst mal gebändigt werden muss. Nach einem Fehlversuch ist es uns dann doch gelungen, und das Resultat fand lobende Anerkennung. Dennoch halte ich es für sehr mühsam, Leute für so ein Projekt zu gewinnen. Erst schreien alle Hurra. Doch wenn es dann an die Arbeit geht, haben die meisten grad keine Zeit. So blieb alles mehr oder weniger an mir kleben...

Das Fest am Sonntagnachmittag startete dann um 17 Uhr mit gemeinsamem Trommeln und Mantrasingen. Die Kinder haben sich auf der Malwand ausgetobt, wie zu sehen ist. Parallel lief der Film »Before the flood«. Aus unserem Wagnis-Projekt war leider nur etwa die Hälfte dabei. Der »plastic globe« regte dennoch viele Leute zum Weiterdenken an, und wir wollen nach den Sommerferien regelmäßige Veranstaltungen zum Thema Erde einplanen (kritische Filme mit anschließender Diskussion). Auch wurde die Idee eines eigenen Bioladens wieder aufgegriffen.

Das Münchener Amt für Abfallwirtschaft hat Interesse an unserem Globe und will ihn evtl. übernehmen – für deren aktuelle Aktion in Sachen Plastikmüll. Es rührt sich also was!

Fazit: Nach dem »Erdfest« ist vor dem »Erdfest«.

Andreas Sliwka

Foto: Andreas Sliwka
Foto: Andreas Sliwka
Foto: Andreas Sliwka
Foto: Andreas Sliwka
Müll-Reflexion. Foto: Andreas Sliwka
Müll-Reflexion. Foto: Andreas Sliwka
Plastik-Globus II. Foto: Andreas Sliwka
Plastik Globus II. Foto: Andreas Sliwka
Foto: Andreas Sliwka
Foto: Andreas Sliwka
Foto: Andreas Sliwka
Foto: Andreas Sliwka