Wirkstatt Eifel

Wanderung zum Ernstberg. Foto: Marie-Rose Fritz

Wieder wurde das Erdfest in der Vulkaneifel für die rund 30 Teilnehmer*innen zu einer inspirierenden, friedlichen und erfüllenden Zeit. Unser Motto war: »Mit der Erde gut verbunden, mit den Sinnen Sinn entdecken. Mit offenem Herzen Vielfalt begegnen, in der Natur und in uns.«

Im Wirkstattgarten und auf der Wanderung zu einem der Eifelvulkanberge haben wir uns auf meditative Kommunikationsprozesse mit der Natur, mit uns und mit den Themen der Sommersonnenwende eingelassen, und am Sonntag haben wir mit Musik und Tanz auf Abstand gefeiert.        

Marie-Rose Fritz

Christina Meier beschreibt ihr Erleben so: »Ich habe unser diesjähriges Erdfest als besonders dicht erlebt, mit großer Friedfertigkeit und Liebe unter uns. Durch Rituale konnten wir tiefe Verbundenheit zur Erde, zur Natur und zu den Vögeln herstellen sowie eine tiefe Stille am Feuer. Ich habe selten einen so großen Frieden in mir gespürt. Und wenn ich dann weiterdenke, und vielleicht viele Menschen in Deutschland das auch erlebt haben, dann macht mich das sehr froh. In tiefer Verbundenheit mit allen Erdfest-Gestaltern.«

 Weitere Informationen  www.wirkstatt-eifel.de oder

Der Ernstberg – ein Vulkanberg. Foto: Marie-Rose Fritz

Blüten im Wald. Foto: Marie-Rose Fritz

Leben und Sterben im Wald. Foto: Marie-Rose Fritz

Pflanzenenergien im Wirkstattgarten. Foto: Marie-Rose Fritz

Sommersonnenwendfeuer im Wirkstattgarten. Foto: Marie-Rose Fritz

Foto: Marie-Rose Fritz

Link zur*m Initiativträger*in: 
Wirkstatt Eifel