Slow Food Deutschland e.V. Südwest-Sachsen

Erlebnis offener Stall. Foto: Edgar Weber
Erlebnis offener Stall. Foto: Edgar Weber

Die Slow Food-Exkursion zu einem Landwirtschaftsbetrieb im Vogtland war schon lange vorbereitet, der Termin gefunden. Da stieß ich auf die ERDFEST-Initiative und stellte fest, dass nicht nur unser Anliegen mit dem dieser Initiative weitestgehend übereinstimmt sondern auch der Termin. Was lag da näher als beim Kernteam nachzufragen, ob wir uns trotz der knappen Zeit noch in den Kreis der Initiativträger*innen einreihen könnten? Es gelang, und Slow Food Deutschland e. V. – Convivium Südwest-Sachsen gehörte zu den Mitwirkenden der »Erdfest«Premiere.

Wir hatten viel vor für unser »Erdfest« am 23. Juni 2018: Besuch des erst im Frühjahr 2018 BIO-zertifizierten Hofgutes Eichigt, einer ehemals konventionell arbeitenden Agrargenossenschaft, mit Vortrag, Betriebs- und Flächenbesichtigung sowie anschließendem Ausflug zur ehemaligen innerdeutschen Grenze, die seit vielen Jahren als »Grünes Band« komplett unter Naturschutz steht. All dies unter dem Zeichen, Wege hin zu einem zukunftsfähigen Miteinander von Mensch und Natur kennenzulernen und zu würdigen.

Aufgrund des Dauerregens, der am Mittag einsetzte, blieb es im Wesentlichen bei dem Vortrag über die Herausforderungen der Umstellung eines konventionellen, doch schon recht großen Landwirtschaftsbetriebes auf ökologische Bewirtschaftung. Die Ausführungen waren hoch interessant und stimmten zugleich nachdenklich ... Ein kurzer Rundgang durch die offenen Stallanlagen schloss sich an. Die Wissbegier und Ausdauer der Teilnehmer*innen, zu denen auch überraschend Gäste aus dem benachbarten Thüringen zählten, war groß und am Ende des Vormittages hieß es einhellig: 2019 soll es wieder ein »Erdfest« geben. Was für eine Genugtuung!

Edgar Weber

»Wellness« für das Tierwohl. Foto: Edgar Weber
»Wellness« für das Tierwohl. Foto: Edgar Weber