momo + ronja in der Schweiz

Geschenke für die Erde. Foto: Nicole Kummer
Geschenke für die Erde. Foto: Nicole Kummer

Aufgrund der knappen Zeit beschlossen wir, in diesem Jahr nur ein kleines Fest zu feiern im Sinne eines Pilotprojekts, um herauszufinden, wie wir die Idee des »Erdfestes« für Familien und deren Angehörige erfahrbar machen könnten. Es war uns wichtig, einen Anlass zu gestalten, bei dem allen wohl ist. Zudem wollten wir das Fest mit den Menschen feiern, die auch sonst Teil unseres Lebens sind.

Wir empfanden unser »Erdfest« als wunderbare Mischung aus zusammen kochen und spielen, basteln, essen, Gemeinschaft und doch sehr frei. Es braucht eigentlich gar nicht viel, auch beim Programm: zurück zum Einfachen. Und doch hat das kleine Ritual mit den selbst kreierten Geschenken den feinen Unterschied gemacht. Eine Familie kam später dazu, ihnen fiel die »andächtige Stimmung« auf, als alle dabei waren, ihre Geschenke für die Erde zu basteln.

Das Ritual hat sich sehr natürlich und passend angefühlt. Es hat dem Tag im Wald etwas Feierliches gegeben und ein gemeinsames Dankeschön an die Erde zum Ausdruck gebracht. Den Erwachsenen und Kindern hat die gemeinsame Zeit im Wald sehr gefallen, wir haben von allen Seiten positives Feedback erhalten. Rundum ein stimmiges Einschwingen auf die Energie und auf mögliche »Erdfeste« im nächsten Jahr.

Jeannine Brutschin

Unser Gabentisch. Foto: Nicole Kummer
Unser Gabentisch. Foto: Nicole Kummer
Ritualfeuer und Kochfeuer. Foto: Nicole Kummer
Ritualfeuer und Kochfeuer. Foto: Nicole Kummer
Feines Dessert, gebacken auf offenem Feuer. Foto: Nicole Kummer
Feines Dessert, gebacken auf offenem Feuer. Foto: Nicole Kummer
Freies Spielen im Wald. Foto: Nicole Kummer
Freies Spielen im Wald. Foto: Nicole Kummer