Der Initiativraum

Das Lebende lebendiger werden lassen! Dies ist die Maxime der Nachhaltigkeit, der unsere Bemühungen auf individueller wie politischer Ebene folgen sollten.
Hans-Peter Dürr, Quantenphysiker und Träger des Alternativen Nobelpreises

Der ERDFEST-Initiativraum ist ein offener, dynamischer Prozess. Er manifestiert sich derzeit primär auf und mit dieser Webplattform – auch im neu angelegten Forum können Impulse gesetzt und Diskussionen angestoßen werden.

Wir-Intelligenz erschließen und entfalten. Foto: Enrique Vidal Flores/Unsplash

Im Initiativraum kann jede*r Initiativträger*in auf eigene Weise sichtbar werden, beitragen, mitgestalten. Hier beschenken und inspirieren wir einander mit dem, was wir aus einem gemeinsamen Bedürfnis heraus zum Ausdruck bringen möchten.

Gemeinsam schaffen wir Vielfalt, Synergien, Fülle. Wir verstärken einander. Wir setzen Multiplikationsprozesse in Gang, für den Wandel hin zu einer lebensfördernden Welt.

Welche weiteren digitalen Möglichkeiten der Gemeinschaftsbildung bringen uns voran? Es wird spannend sein, das zu erkunden.

Der ERDFEST-Initiativraum steht für ein bürgerschaftliches Miteinander im Geist kultureller Vielfalt, interkulturellen Austauschs und internationaler Zusammenarbeit. Daher haben Fremdenhass, Rassismus, Diskriminierung und antidemokratische Aktivitäten hier keinen Platz.

Gestern Abend hab ich ein Feuer angezündet und dann mit einer Tasse Tee zugehört, was mir das Feuer oder auch der Mond sagen möchte. Da hat mir der Mond etwas erzählt, das ich gerne mit euch teilen möchte:
»Es waren einmal zwei Brüder. Der eine war stark und der andere schwach. Beide zusammen waren sie halbstark«.
Für mich ist diese Geschichte ein großes Geschenk. Ich habe endlich verstanden, dass eine Gemeinschaft nur zusammen wachsen kann – zu oft habe ich das vernachlässigt.
Horst Stuffer, ERDFEST-Initiativträger