Familie Krieg-Schäfer

Familie Krieg-Schäfer feierte das Erdfest 2019 im Wald vor der Haustür. Foto: Torsten Schäfer

Bei der Erdfest-Premiere 2018 war ich im Rahmen meiner Lehrtätigkeit an der Hochschule Darmstadt mit Studierenden dabei. Dieses Mal begingen wir das Erdfest als Familie mit unseren drei Kindern.

Wir wollten dies eigentlich auf einem Campingplatz im Schwarzwald tun, sind dann aber wegen Unwetterwarnungen daheim geblieben, in Mühltal bei Darmstadt, wo wir direkt am Wald wohnen. Nur zwei Gehminuten von unserer Haustür entfernt, haben wir als unser Erdfest ein Mandala gelegt – an einem Platz, wo unsere Drei (vier, sechs und acht Jahre alt) im Wald oft Radfahren, Höhlen bauen oder Ritter spielen. Wir können in diesem wunderbaren Wald aber eben auch Vieles gemeinsam machen: Verstecken spielen, Bogen schießen, Schnitzen, Schnitzeljagd, Schatzsuche oder jetzt auf der Slackline balancieren, die direkt vor dem Haus aufgespannt ist. Wir waren auch schon Pilze suchen und Holunderblüten sammeln. Der Wald ist ein wunderbarer zweiter Garten und Abenteuerspielplatz – für uns und die Kinder. Wenn sie dort sind, geht es ihnen immer gut, sind die entspannter. Wir aber auch! Deshalb finden wir es wichtig, mit Kindern einfach oft im Wald zu sein und dort mit ihnen an etwas gemeinsam zu bauen oder etwas zu suchen. Zwei Motivationen, die das Wald-Mandala besonders fördert. Schön, dass unser Mandala nun ein Beitrag zur ERDFEST-Initiative ist!

Torsten Schäfer

Das selbstgebaute Erdfest-Mandala. Foto: Torsten Schäfer
Der Wald entspannt alle drei Kinder. Und die Eltern auch ... Foto: Torsten Schäfer