Bernd und Nicole Hüttner

»Mit Liebe und Hingabe habt Ihr einen wundervollen Ort geschaffen, an dem mensch sich wohl fühlt.« Foto: Bernd Hüttner

Wir hatten vorfreudig Orte in die Obstwiese gemäht, die nun bei unserem ersten Erdfest mit einem lebendigen, nährenden Beisammensein gefüllt wurden. Gefeiert haben wir gemeinsam mit ca. 40 Menschen, darunter viele Kinder.

Mit dem Erdfest haben wir einen Raum geöffnet, in den jede*r Ideen einbringen konnte und Beiträge aller Art willkommen waren. Die Kinder haben getanzt und gesungen, getöpfert und Füße bemalt. Es wurde vorgelesen und Gedichte verfasst, ein Mandala um das Lagerfeuer gelegt, und kleine Kunstwerke wurden geschaffen. Wir fühlen uns beschenkt von diesem kreativen Prozess, der sich ganz natürlich, aus sich heraus entfaltete.

Es gab viel Zeit sowohl für wundervolle Begegnungen und Gespräche als auch fürs Alleinsein in der Natur. Ein nährendes gemeinschaftliches Buffet kam zustande – fast müllfrei, ohne dass wir das hätten sagen müssen. Viele Übernachtungsgäste blieben hier – geplante und spontane –, so dass das Geschehen am nächsten Tag fließend ausklang. Verabredungen für gemeinsame Aktionen wurden getroffen, und bei unseren Gästen kamen Ideen für das Erdfest 2020 auf, verbunden mit dem Wunsch, sich in Vorbereitung und Gestaltung einzubringen.

Anbei ein paar Impressionen sowie Zitate aus dem Feedback, das wir erhalten haben.

Nicole Hüttner

»Kreativität kommt nicht vom Tun, sondern vom Nichtstun und braucht Raum und Zeit.« Foto: Bernd Hüttner
»In Gemeinschaft bei sich selbst zu sein – welch ein Geschenk!!« Foto: Bernd Hüttner
»Ich bin wie du bist, ganz ich, ein Kind der Erde. Feiere ihr Fest in Dankbarkeit, kugele mich durchs Gras und zeichne die Freude auf meine Füße.« Foto: Bernd Hüttner